Das Alltägliche, das Detail, die Beobachtung werden in Lisa Peters Videoarbeiten festgehalten.

Durch die Zusammenarbeit mit nicht professionellen Darsteller*Innen geht es nicht um den 

Akt des Spielens oder Darstellen, nicht um das "so-tun-als-ob", sondern um den Moment des Seins.

Sie ermöglicht Betrachter*Innen an Momenten der Privatheit und Intimität teilhaben zu können. 

Die Beobachtung eines Gesichts, eines Körpers oder eines Raums stehen dabei stets im Fokus.